Die gebürtige Heidelbergerin wuchs in Freiburg auf, wo sie bereits seillaufend und auf dem Einrad fahrend im Kinderzirkus Rosado ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte. Nach ihrem Abitur tanzte sie 2003 begeistert in der Opernproduktion Carmen am Stadttheater Freiburg. Anschließend ließ sie sich ein halbes Jahr in Wien als außerordentliche Studentin an den Performing Arts Studios ausbilden. Und 2004 bis 2008 studierte sie dann Musical/Show an der UdK Berlin und bestand ihr Diplom mit Auszeichnung.
 
Noch während ihrer Studienzeit bannte sie das Publikum in der Uraufführung des Musicals Kauf dir ein Kind! von Peter Lund und Thomas Zaufke in der Neuköllner Oper, Berlin, als Hauptrolle „Kitten“ und sang in der veröffentlichten CD-Produktion mit.
Als „Girl“ in Cabaret am Staatstheater Cottbus (2007-2011), fiel sie dem Intendanten Martin Schüler mit ihren solistischen Chansons im Rahmenprogramm auf, so dass er ihr nach Ende Ihres Studiums eine Hauptrolle anbot: Ab 2009 spielte, steppte und sang sie eineinhalb Jahre lang am Staatstheater Cottbus die „sinnlichste Predigerin der Welt“, „Reno Sweeney“ in Cole Porter`s Musicalklassiker Anything Goes.

Seit 2008 wird sie als Schlagersängerin „Manuela“ in der biografischen Schlager-Revue Vom Wedding nach Las Vegas – Die Manuela-Story am Kleinen Theater in Berlin gefeiert. Mittlerweile hat sie bereits über 60 oft ausverkaufte Vorstellungen gespielt. Die Berliner Morgenpost schreibt dazu: „Camilla Kallfaß erweist sich dabei als absoluter Glücksgriff mit naiv-fröhlichem Strahlen, großen Kulleraugen und einem bezaubernden Mezzosopran“.
Diese Rolle brachte sie unter anderem mit dem Urgestein der deutschen Schlagerwelt, dem Komponisten Christian Bruhn zusammen. Er produzierte mit ihr unter dem Namen „Camilla“ die CD Jungpionier, die im Handel erhältlich ist.
Seit 2006 wirkt sie immer wieder als Schauspielerin in Kurzfilmproduktionen mit, von denen der preisgekrönte Film Spatzen u.a. bei den Filmfestspielen in Cannes 2009 gezeigt wurde.  

Als Hauptrolle „Lucy“  bezauberte sie 2010 bis 2013 in „Jekyll & Hyde“ das Publikum des Staatstheaters Cottbus. Mit dieser Rolle machte sie deutschlandweit in großen Musicalzeitschriften von sich reden. 2013 war sie mit dem beliebten Grusical auch in Winterthur zu sehen.  
Als "Hexe, Frau Marthe, Domina und Erdgeist (u.a.)" in Faust die Rockoper zeigte sie 2011 bis 2013 im Harz auf dem Brocken und in Gastspielen in diversen deutschen Städten ihre Vielseitigkeit. 2012 und 2013 übernahm sie zudem die Hauptrolle, das „Gretchen“, womit sie u.a. in Erfurt von 1400 Zuschauern gefeiert wurde.        
2012 zeigte sie bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel die premierenfiebrige „Hattie“ in Kiss Me Kate und "Maria Ross“ in Sehnsucht nach St. Pauli, die die Herren der Schöpfung bei Schönenbergers „Männer muss man loben“ im wahrsten Sinne von den Sitzen riss.
2013 bis 2014 spielte sie ein „KitKatGirl“ in Cabaret am Konzerttheater Bern und die „Mercedes“ in Swinging Winterworld, einer Swing-Wintershow von Hazy Hartlieb. 
Zusätzlich zu den weiterlaufenden Produktionen war sie 2013 erfolgreich  als „Marion“ in Dantons Tod am Theater Rottweil, als „Marlene“ in der Schauspielkomödie Reizwäsche am Stadttheater Freudenstadt, (wofür sie in der Presse als absoluter „Knaller“ bezeichnet wurde) und in Die Harzschützen, dem Rocksical aus Stolberg auf Schloß Stolberg als weibliche Hauptrolle engagiert, wofür sie bereits bei der CD-Produktion mitgewirkt hatte.
 
2014 spielte sie weiterhin in Ihren verschiedenen oben genannten Produktionen, arbeitet zudem zusammen mit Songwritern an verschiedenen Musikprojekten und zeigt ihre (nicht nur schauspielerische und musikalische) Vielseitigkeit zudem abseits der Bühne als energetische Heilerin.
Sie ist wieder als Hauptrolle "Lucy Harris" in Jekyll & Hyde zu hören und zu sehen, diesmal in einer Inszenierung von Cusch Jung an der Musikalischen Komödie in Leipzig und einmalig sogar in Österreich am Tiroler Landestheater Innsbruck (Regie: Roger E. Boggasch).  
Und sie arbeitete 2014 an einem Schauspielstück Die unsichtbare Freundin, in dem sie mit Elisabeth Kreßler zusammen die in sich gespaltene Hauptrolle spielte. Das Projekt wurde von der Stadt Freiburg gefördert und von Christine Kallfaß inszeniert. Die Premiere war im Januar 2015 (E-Werk, Theater K, Freiburg).

2015 und 2016 ist sie die Helga in Cabaret am Theater Heidelberg in einer Inszenierung von Andrea Schwalbach.
Und im Mai 2015 feierte Ihre erste eigene Musical-Comedy-Show "Life-ToHuWaBoHu ...für immer?" im Musiktheater Freiburg "Die Schönen der Nacht" vor einem begeisterten Publikum Premiere. Seitdem hatte Sie ausverkaufte Vorstellungen bei den Schönen der Nacht und wurde von Freiburgs Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach zu Folgeauftritten in der Alemannischen Bühne Freiburg eingeladen und hat mit dem Stück inzwischen an vielen verschiedenen Orten in Deutschland das Publikum begeistert.

2015 / 2016 war Sie Mitglied der A-capella-Band "Die Giselas": Reise mit Meise - Ein A-Capellical. (Tour: Vorderhaus Freiburg, Stuttgart u.a.)

2016 gab Camilla Kallfaß ihre erste Premiere am Wallgraben Theater Freiburg mit: "Und jetzt: Die Welt! oder: Es sagt mir nichts das sogenannte Draussen" einem Theaterstück der bekannten Schriftstellerin Sibylle Berg. Regie führte die wundervolle Sahar Armini. Dieses Stück wurde wegen des großen Erfolges 2017 wiederaufgenommen.

Am 13.03.2016 sang Camilla Kallfaß in Freiburg in der Wodanhalle (Brauerei Ganter) bei der Benefizveranstaltung 10 Jahre Boutique LeSac, das Projekt von OFF - Obdach für Frauen, wo sie zusammen mit der berühmten Schauspielerin Lisbeth Felder auf der Bühne stand.

In "Blutsschwestern und Blutsbrüder"einer Heimatrevue von Edzard Schoppmann debütierte sie 2016 am Baal novo Theater in Offenburg. Die erfolgreiche Inszenierung ist seit dem in der Ortenau auf Tournee und war auch mehrfach auf der Landesgartenschau in Lahr zu sehen. Camilla Kallfaß singt/ spielt/ tanzt hierbei mehrere Rollen und übernahm auch die musikalische Leitung bei diesem Projekt. Seit dieser Produktion arbeitet sie intensiv mit dem Baal novo Theater zusammen, spielt seit März 2018 eine Hauptrolle in der Schauspielkomödie "Illusionen einer Ehe" und hat die musikalische Leitung vom Ensembleprojekt mit Geflüchteten "Utopia - oder denk ich an Deutschland" übernommen, welches seine erfolgreiche Uraufführung am 13.10.2018 in Offenburg feierte.

Desweiteren spielt Camilla Kallfaß immer wieder ihre Musical-Comedy-Show "Life-ToHuWaBoHu ...für immer? u.a. 26.01.2019 Löwen (Neuried-Ichenheim) und 28.01.2019 Wallgraben Theater Freiburg.

Camilla Kallfaß singt deutschlandweit zu verschiedensten Anlässen (Hochzeiten, Jubiläen...), unterrichtet Gesang u.a. an der Musikschule Offenburg, leitet den Kinder-Chor und die Kinder-Musical-Company der Musikschule Offenburg. Mit der Kinder-Musical-Company inszenierte sie das Musical "Kleiner Maulwurf - Großer Tag" welches Oktober 2018 seine Premiere in Offenburg feierte.

Viele weitere Projekte sind in Planung...